Nussdorfer "Epis-Ode" eines Kursteilnehmers 2010 

"Quadrophile Klangwölkchen"


Wie soll ich meine Seele halten, dass

Sie an eure rührt? Wie soll ich sie

Hinheben über euch zu anderen Dingen?

Ach, gerne möchte ich sie bei irgendwas

Verlorenem im Nussbaum unterbringen

An einer fremden stillen Stelle, die

Nicht weiterschwingt, wenn eure Tiefen schwingen.

Doch was uns vibrieren lässt, dich und mich,

Fasst uns zusammen wie ein Bogenstrich,

Der aus 4 Saiten 1 Stimme zieht.

Auf welches Instrument sind wir gespannt?

Und welcher Geiger hat uns in der Hand?

O süßes, 4-fach singend Lied...

So hör und schau: auf sommerlicher Au

Dies Heraufbeschwören, Hören und Betören,

Da auf 16 Saiten, 1000 Tönen wir spielerisch uns woll´n verwöhnen

ganz INN-tensiv!...

dank des Geistes, der uns hierher rief:

Salve, St. Leonhard, St. Vitus, als Patron,

Reverenz der Vital-patronin - WEISS-gott, welche Fron

Wie sie uns alle zusammenklei- äh: meistert, polyphon!

Ja, da zieht ein jeder weiß-blau frisch vom LEDER

Auch wenn´s oft weh tat schier zu schwer

Da hilft die Streichel-einheit: WAKUTA-KNEER!!

Danny-boy: Satz-Platz und Spiel und Sieg----

Verdikt und Frieden - Verdi und/oder GRIEG!

Wir Bogenbieger, Zargenquäler, Ohrbetäuber. Quadro-Gleiter...

Ade, Feuchtbiotop am Inn-igen Steg, du "goldenes" Dorf- NAHUJ alleweg!

Und so strömen wir wieder fort

Im 16-stimmigen Schluss-Akkord

Und im August wohl kommendes Jahr eröffnen wir YOSHIKO´s Sushi-Bar

  Á Dieu, merci, pour Allessandria!

 


zum besseren Verständnis:

Yoshiko Wakuta-Kneer und Daniel Kneer waren bis 2010 Dozenten der Streichquartettkurse.